Lexikon

Search for glossary terms (regular expression allowed)
Begin with Contains Exact termSounds like
Term Definition
interpersonell-soziale Ebene

interpersonell-soziale Ebene

 

Interaktion im System

interpretieren

interpretieren

 

  • einen Text, ein literarisches Werk, eine Aussage o.Ä. inhaltlich erklären, erläutern, deuten

Etwas verstehen, auffassen; jemandes Verhalten, Äußerungen o.Ä. in bestimmter Weise deuten, auslegen

Intervention

Intervention

französisch intervention - spätlateinisch interventio

das Therapie - Coaching - Mittel, Werkzeug

 

Bedeutet „Eingreifen“ /ein „Dazwischenkommen“ und ist nichts Anderes als eine Aktion in den Prozess des Klienten

Intimität

Intimität

 

vertrautes, intimes Verhältnis

Intonation

Intonation

 

die Abstimmung der Tonhöhe

intravenös

intravenös

 

Wenn man direkt durch die Vene in den Körper gelangt oder etwas spritzt

Introjekt

Introjekt

 

Bezeichnet man in der Psychologie die Aufnahme von bestimmten Teilen des Verhaltens spezifischen Merkmalen oder Anschauungen einer anderen Person in die eigene Persönlichkeit.

 

Verb: introjizieren

Introversion Extraversion

Introversion Extraversion

 

Intraversion und Estraversion sind zwei Pole einer Persönlichkeitseigenschaft, die durch die Interaktion mit der Umwelt charakterisiert wird. Den Begriffen nach bezeichnet Introversion eine nach innen, Extraversion eine nach außen gewandte Haltung.

Intuition

Intuition

 

Das unmittelbare, nicht auf Reflexion beruhende Erkennen, Erfassen eines Sachverhaltes oder eines komplizierten Vorgangs, Eingebung, innere Stimme

intuitiv

intuitiv

 

auf Intuition beruhend

invasiv

invasiv

 

in etwas eindringend, z.B. in ein Organ eindringend oder Krebszellen, die in das umgebende Bindegewebe eindringen / hineinwachsen

invasiv

invasiv

 

in etwas eindringend, z.B. in ein Organ eindringend oder Krebszellen, die in das umgebende Bindegewebe eindringen / hineinwachsen

Johari Fenster

Johari Fenster

 

 

Das Johari-Fenster ist ein Fenster bewusster und unbewusster Persönlichkeits- und Verhaltensmerkmale zwischen einem Selbst und anderen bzw. einer Gruppe. Entwickelt wurde es 1955 von den amerikanischen Sozialpsychologen Joseph Luft und Harry Ingham.

 

Mit Hilfe des Johari-Fensters wird vor allem der so genannte « Blinde Fleck » im Selbstbild eines Menschen illustriert.

 

Es spielt in der gruppendynamischen Arbeit seit den 1960er, 70er Jahren eine bedeutsame Rolle zur Demonstration der Unterschiede zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung und gehört zum Standardrepertoire gruppendynamischer Modelle und Verfahren.

Kapillaren

Kapillaren

 

Haarfeine Blutgefäss, die der unmittelbaren Blutversorgung  und Blutentsorgung auf zellulärer (auf Zellen-Ebene) dienen

kataleptisch

kataleptisch

 

starr (Muskeln arretieren sich)