Lexikon

Search for glossary terms (regular expression allowed)
Begin with Contains Exact termSounds like
Term Definition
taktil

taktil

 

das Tasten, die Berührung, den Tastsinn betreffend, mithilfe des Tastsinns erfolgend

Therapeut / Therapeutin

Therapeut / Therapeutin

 

Wörtlich übersetzt heisst Therapeut Diener

Therapeutische Trance

Therapeutische Trance

 

Als Therapeutische (Coaching) Trance - wird ein Zeitabschnitt definiert - in welchem Einschränkungen von persönlichen gewohnten Bezugsrahmen und Überzeugungen - vorübergehend aufgehoben werden.

 

  • Hierbei werden Menschen für neue Azzoziationsmuster und psychische Funktionsweisen empfänglich, welche sie der Lösung aus Belastungen näher bringt.
  • Die Dynamik einer Induktion (Einleiten eines Trance Zustandes) und die Utilisation sind ganz persönliche Erfahrungen, in welchen der Therapeut bzw. Coach - Klienten dabei unterstützt - ihre ganz persönlichen neuen Lösungen zu finden. 

 

Die Induktion (das Einleiten) einer Trance - ist niemals ein standartisierter Prozess - welcher in der gleichen Weise auf jeden Menschen angewendet werden kann - und es gibt auch keine Methode bzw. Technik - die bei allen Menschen gleich wirkt bzw. bei den gleichen Menschen zu verschiedenen Bedarfsituationen.

 

  • Sondern es gibt verschiedene Zugänge für eine Trance Erfahrung.
  • Menschen mit Belastungen können auf ihre ganz eigene und spielerische Art eine Therapeutische (Coaching) Trance erleben - insofern sie auch verstehen können - dass dies hilfreich für sie sein wird.
  • Seriöse Hypnosetherapeuten (Hypnotherapeuten) sind versiert darin - Klienten dabei zu unterstützen - genügend Einsicht zu entwickeln - um ihre Einschränkungen und hinderlichen Einstellungen aufzugeben und einen Zustand der Offenheit für Neues und Kreatives - in sich selbst - zu erreichen.

 

 

Vorgehensweisen ausserhalb dieser Berücksichtigungen finden wir in der Showhypnose sowie auch - bei Laien Angeboten für Hypnosetherapie bzw. Hypnotherapie.

 

 

 

Therapeutisches Tertium

Therapeutisches Tertium

 

Es gibt in der Geschichte der Psychotherapie ein häufig wiederkehrendes Muster therapeutischer Einflussnahme, das sich dadurch auszeichnet, dass Therapeut und Patient auf ein Konstrukt Bezug nehmen, dem sie während des therapeutischen Prozesses eine Gestalt geben. Diese Gestalt, entsprechend der jeweiligen soziokulturellen Gegebenheiten als verschiedene Figuren konstruiert, wird therapeutisches Tertium (tertium, lat. das Dritte) genannt , weil sie neben Therapeut und Patient eine dritte therapeutische Einheit darstellt.

Therapie

Therapie

 

griechisch therapeía, = das Dienen; Dienst, zu: therapeúein = dienen

Thymusdrüse

Thymusdrüse

 

Die grosse Drüse in der Mitte der Brust, hinter dem Brustbein. Bei Stress zieht sie sich zusammen. Wenn die Kontraktion (Zusammenziehen) anhaltend ist, neigen Menschen zu ängstlichen Gefühlen. Klopfen mit dem Finger auf die Brust kann zu Entspannung des Thymus führen.

Topographisches Modell der Person

Topographisches Modell der Person

 

Das topographische Modell ist ein von Siegmund Freud geprägtes Persönlichkeitsmodell, in dem zwischen Bewusstem, Unbewusstem und Vorbewusstem unterschieden wird.

In der Vorstellung von S. Freund stellte das Unbewusste  verdrängte, oft unangenehme Erinnerungen oder unerlaubte Triebe dar. Das Individuum wehrt sich erheblich gegen die Aufnahme dieser Inhalte in das Bewusste.

Toxine

Toxine

 

Gifte

Trance

Trance

 

 

Trance: (lat. transire hinübergehen, überschreiten)

 

Darin vorkommende Zustände sind zum Beispiel:

 

  • Ein Entspannungszustand ( bzw. auch ein intensiver Erregungszustand ).
  • Ein veränderter Bewusstseinszustand.
  • Ein alltäglich vorkommender Zustand.
  • Ein Zustand fixierter Konzentration auf eine Sache.
  • Ein Zustand von Aufmerksamkeitsfokussierung, auf allen Sinneskanälen der Wahrnehmung (VAKOG).
  • Ein Zustand, in dem das Unterbewusstsein erhöht ansprechbar ist (erhöhte Suggestibilität).
  • Ein Zustand, in dem z.B. geistige Programme verändert werden können.
  • Ein Zustand, in dem bei entsprechender Suggestion hypnotische Phänomene auftreten können. 

 

Trance im Kontext der Hypnose - Hypnosetherapie - Hypnotherapie, hat jedoch nicht damit zu tun, kataleptisch - bewegungslos - in tiefer Entspannung - willenlos - den Suggestionen eines Hypnotiseure ausgeliefert zu sein - sondern, darf als ein gemeinsam mit Klienten kreierter Erlebens- und Gestaltungsraum der unwiilkürlichen Bereiche verstanden werden, in welchem eine kooperative wertschätzende Zusammenarbeit von Bewusst (Ich) und Unbewusst (ES) gemeinsam ausgestaltet wird.

 

« Es (Lösung-Befreiung) - geschieht einfach - (Unbewusste Kompetenz) »

 

Ausnahmen hierzu finden sich lediglich zur Dissoziation von Körperempfindungen im medizinisch klinischen Bereich.

 

Die Wirksamkeit der Methode Hypnose hängt selten von der Trancetiefe ab.

 

(als Ausnahmen hierfür gelten sicher die Bereiche der klinisch. med. Hypnose Anwendung)

 

Das Erleben von Trance ist für jeden Menschen verschieden.

Trance ist durch physiologische wie auch psychologische Merkmale gekennzeichnet:

 

Veränderung der Herzschlagrate, Puls, Muskeltonus, Empfindungen von Ruhe und Gelassenheit, veränderte Zeitwahrnehmung, eingeengte Aufmerksamkeit,  u.a.

 

Trance wird durch verschiedene Sprech- und Verhaltensweisen herbeigeführt. Die aktive Mitarbeit des Klienten (Patienten) ist dabei eine wichtige Voraussetzung für den nachhaltigen Erfolg einer Therapie oder auch eines Coachingprozesses.

 

 

Therapeutische Trance

Als Therapeutische (Coaching) Trance - wird ein Zeitabschnitt definiert - in welchem Einschränkungen von persönlichen gewohnten Bezugsrahmen und Überzeugungen - vorübergehend aufgehoben werden.

 

  • Hierbei werden Menschen für neue Azzoziationsmuster und psychische Funktionsweisen empfänglich, welche sie der Lösung aus Belastungen näher bringt.
  • Die Dynamik einer Induktion (Einleiten eines Trance Zustandes) und die Utilisation sind ganz persönliche Erfahrungen, in welchen der Therapeut bzw. Coach - Klienten dabei unterstützt - ihre ganz persönlichen neuen Lösungen zu finden. 

 

Die Induktion (das Einleiten) einer Trance - ist niemals ein standartisierter Prozess - welcher in der gleichen Weise auf jeden Menschen angewendet werden kann - und es gibt auch keine Methode bzw. Technik - die bei allen Menschen gleich wirkt bzw. bei den gleichen Menschen zu verschiedenen Bedarfsituationen.

 

  • Sondern es gibt verschiedene Zugänge für eine Trance Erfahrung.
  • Menschen mit Belastungen können auf ihre ganz eigene und spielerische Art eine Therapeutische (Coaching) Trance erleben - insofern sie auch verstehen können - dass dies hilfreich für sie sein wird.
  • Seriöse Hypnosetherapeuten (Hypnotherapeuten) sind versiert darin - Klienten dabei zu unterstützen - genügend Einsicht zu entwickeln - um ihre Einschränkungen und hinderlichen Einstellungen aufzugeben und einen Zustand der Offenheit für Neues und Kreatives - in sich selbst - zu erreichen.

 

Vorgehensweisen ausserhalb dieser Berücksichtigungen finden wir in der Showhypnose oder auch - bei Laien Angeboten für Hypnosetherapie bzw. Hypnotherapie.

 

 

 


Hypnose

 

 

Hypnose wird inzwischen in der Regel auch in Kombination mit anderen seriösen Therapie und Coaching Verfahren erfolgreich angewendet und dauert je nach Art der Thematik und Zielsetzung, unterschiedlich lang.

 

Die meisten Anwendungen der Hypnose finden in Form eines konzentrierten Zustandes während einem Gespräch zwischen dem Therapeut (Coach) mit dem Klienten statt (sog. Wachhypnose), um den gewünschten Erfolg auch zu erzielen.

 

Die hypnotische Trance umfasst verschiedenste Tiefen, von Wachhypnose bis zu Tiefentrance.

 

Fachkompetente Therapeuten (Coaches) wenden eine Tiefentrance nur nach Absprache mit dem Klienten an, und auch dies erst nach gründlicher Vorabklärung und Bedarfs-Analyse.

 

An dieser Stelle sei vermerkt, dass jeder Mensch wieder aus der Trance erwacht, sei es mittels Rapport zum Therapeuten oder auch (falls der Rapport verloren geht), indem der Klient von der Trance in einen Schlaf übergeht und aus diesem dann wieder erholt aufwacht.

 

Ziel der Hypnose ist in der Regel, dass sich  der Klient von seinen im Unterbewusstsein verankerten Blockaden löst und sich somit in die Lage versetzt, sein volles Schöpfungs- resp. Leistungspotenzial zu entfalten.

 

Ausnahmen hierzu finden sich manchmal in den Anwendungen der klinischen Hypnose und in der Zahnarztpraxis.

 

 

Aufgabe des Hypnosetherapeutt bzw. Hypnotherapeut  (Hypnosystemischer Coach & Trainer) ist die eines unterstützenden Begleiters.

 

Die Bereitschaft zu einer Veränderung - sowie die Veränderung an sich - darf und wird - durch den Klienten selbst erfolgen.

 

 

  • Ist es möglich mit nur direkt autoritären Induktionsformen und Suggestionen nachhaltige Therapie bzw. Coaching Erfolge zu erzielen?

 

Zu Zeiten preussischer Befehlsempfänger waren tatsächlich einige Menschen noch diesem Irrtum anheim gefallen.

 

Die Fachwelt ist sich heute jedoch einheitlich darüber einig, das direkt autoritäre Induktionsformen manchmal nützlich sein könnten, jedoch nur im vorgängig mit Patienten (Klienten) gemeinsam vereinbarten Vorgehensweisen und das sie auch nur von tatsächlich fundiert ausgebildeten Fachpersonen der Hypnose, Hypnosetherapie, Hypnotherapie angeleitet werden.

 

Manch angebliche Hypnoseschule bzw. Hypnoseausbildung, ködert mit direkt autoritären Induktionsformen (wie z.B. Blitzhypnose) mögliche Ausbildungsteilnehmer.

 

Die Inhaber solcher sogenannten Hypnose Schulen, Institute etc. kommen meist aus dem Showhypnose bzw. Laien Bereich und nutzen oftmals schamlos die Suggestibilität (Beeinflussbarkeit des Menschen in seinem Denken, Fühlen, Handeln und Wollen) aus.

 

Sie erkennen dies z.B. sofort und ganz einfach anhand der oftmals verbal ablehnenden Haltung  solch angeblicher Hypnose Lehrer und Institutsleiter gegenüber seriösen Schulen, Verbänden und Therapeuten, welche sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten nachweislich, für die den Klienten nutzbrigende Anwendung der Methode Hypnose verdient gemacht haben.

 

Unseriöse  - Schulen - Ausbildung und Hypnosetherapeuten könnten Sie auch schon anhand von fadenscheingen Versprechungen erkennen.

 

 

Nützlich für Sie könnte auch sein wenn Sie sich erst darüber informieren:

 

  • wer wirkt in Hypnose Schulen / Instituten mit?
  • wer unterrichtet eine Hypnosetherapie bzw. Hypnotherapie Ausbildung?
  • was ist sein beruflicher Werdegang? 
  • welche Kompetenzen können tatsächlich nachgewiesen werden?
  • Achtung: oftmals stellen sich unseriöse Anbieter ihre Titel nur selber aus.
  • welchem Verband gehört die Hypnose Schule, das Institut, die Hypnose Praxis, der Hypnosetherapeut, Coach etc. an?
  • mit welcher überprüfbaren gesellschaftlichen und staatlichen Anerkennung?
  • werden Heilungsversprechen abgegeben? z.B. Bewerbungen zu Behandlungen von Depressionen, Panik Atacken, u.ä.?
  • sind Erstsitzungen kostenpflichtig?
  • wenn « ja » aus welchem Grund?
  • sind Honorare über sfr 120. -- / Stunde legitim?
  • wenn ja, mit welcher Begründung?

 

Bei Unsicherheiten kontaktieren Sie einfach die unter Hypnose angeführten Dachverbände des deutschsprachigen Europa.

 

 

Was ist Hypnose  HIER

 

 

Für Auskünfte und Adressen seriöser Hypnose Schulen, Ausbilder und Praxisbetriebe für Hypnose, Hypnosetherapie, Hypnotherapie, oder auch nützliche und weiterführende fachkompetente Auskünfte, empfehlen wir Ihnen:

 

Hypnose Dachverband Schweiz    www.hypnose-dachverband.ch

 

 

 

Transderivationale Suche

Transderivationale Suche

 

Ist ein unbewusster Suchvorgang - aus der Oberflächenstruktur eines gehörten Satzes - werden Inhalte und Bedeutungen aus dem eigenen Erfahrungsschatz - Tiefenstruktur - abgeleitet und aufgefüllt.

Transferaufgabe / Transfertechnik

Transferaufgabe / Transfertechnik

 

Trainingsaufgabe

Beobachtungsaufgabe dem Klienten geben.

„Achten Sie sich in den nächsten Tagen wie Sie… und machen Sie sich Notizen dazu…“

Triade

Triade

 

Dreizahl, Dreiheit

 

triadisch: die Triade betreffend

Trigger

Trigger

 

Ein Schlüsselreiz (eine Erinnerung, eine Erfahrung (hier klar negativ), der einen Flashback auslöst. Dahinter  steckt nicht eine Person, sondern ein Verhalten / eine Wertung, die die getriggerte Person macht.

Tun Sie mehr desselben

Tun Sie mehr desselben

 

Technik: Wenn die Klientin bereits Ausnahmen von Problem kennt und diese als bewusst herbeiführbar anerkennt, dann die Klientin auffordern mehr von dem zu tun, was sie bisher als erfolgreich und hilfreich zur befriedigenden Lösung empfunden hat.